Bürokraft im Back- und Frontoffice (m/w/d)

Stand:
Stellenausschreibung
Off

Die Verbraucherzentrale Berlin e. V. ist eine anbieterunabhängige, institutionell finanzierte und gemeinnützige Institution. Wir bieten eine zeitgemäße und bedarfsgerechte Beratung, Interessenvertretung, Bildung und Information für Verbraucher*innen in Fragen des privaten Konsums. Die anbieter- und parteipolitische Unabhängigkeit ist grundlegende Voraussetzung unserer Beratungsarbeit. Die Verbraucherzentrale ist befugt, Verstöße gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) und andere Verbraucherschutzgesetze sowie die Verwendung unzulässiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen durch Verbandsklagen zu unterbinden.

Wir suchen ab dem 01.09.2022, befristet bis zum 31.12.2023,

eine Bürokraft im Back- und Frontoffice (m/w/d)
als Aushilfe auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung für 36 Stunden/Monat.

Die Mitarbeiter*innen des Back- und Frontoffice sind die erste Anlaufstelle bei der Kontaktaufnahme mit der Verbraucherzentrale Berlin. Deshalb können Kundenfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft als Kernkompetenzen für die Arbeit in diesem Bereich der Institution angesehen werden, die Sorgfalt in der Kundenansprache und im Rahmen der gesamten Kommunikation erfordern.

Ihre Aufgaben:

  • Allgemeine Sekretariats- und Sachbearbeitungsaufgaben
  • Administrative Aufgaben des laufenden Tagesgeschäfts inklusive des Empfangs und Weiterleiten des Publikumsverkehrs
  • Telefonische Terminvergabe und -koordinierung
  • Kassentätigkeiten

Wir erwarten von Ihnen:

  • Erste Berufserfahrungen in der Sekretariatsführung wünschenswert
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (MS-Office) und sicherer Umgang mit moderner Bürotechnik
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Eigenständiges und selbstverantwortliches Arbeiten
  • Schnelle Auffassungsgabe und Organisationsgeschick
  • Flexibilität, hohe Zuverlässigkeit sowie umsichtige und strukturierte Arbeitsweise
  • Serviceorientierung, freundliches und kompetentes Auftreten

Wir bieten Ihnen:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einer teamorientierten Arbeitsatmosphäre
  • eine kooperative Organisationskultur in einem politisch spannenden Umfeld

Die Bezahlung erfolgt auf Grundlage einer Stundenvergütung von 12,50 Euro. Ihr Einsatz erfolgt nach Absprache und beträgt maximal 36 Stunden/Monat. Der Arbeitsort ist Berlin, der Einsatz erfolgt an verschiedenen Standorten bzw. Beratungsstellen.

Wir schätzen die Vielfalt in unserem Unternehmen und begrüßen ausdrücklich alle qualifizierten Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter und sexueller Identität. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung bis zum 15.08.2022 unter Angabe der Kennziffer BFOAUS-ZD-232022 an die Verbraucherzentrale Berlin e. V., Frau Hartmann, bewerbung@vz-bln.de. (max. 5 MB und in einer PDF-Datei).

Bewerbungen, die nach dem 15.08.2022, 24:00 Uhr, eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden.

Unsere Datenschutzinformation finden Sie unter http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/datenschutz-hinweise

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.