Stromanbieter: Werbung vs. Kleingedrucktes

Stand:
Stromanbieter: Werbung vs. Kleingedrucktes
Off

Frage

Darf man als Stromanbieter gegenüber dem Verbraucher mit einer "Festnetzpreisgarantie für 2 Jahre" werben, wenn dann im "Kleingedruckten" steht, dass von dieser Garantie gesetzlich vorgeschriebene Erhöhungen ausgenommen sind?

 

Antwort

 

Diese Werbung ist widersprüchlich und dürfte als irreführend im Sinne des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb einzustufen sein. Wir sind gerne bereit, der Angelegenheit nachzugehen und stellen anheim, uns die Werbung zuzusenden.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!