Überbackene Brotscheiben

Stand:
So macht man aus einem alten Brot ein leckeres überbackenes Panini.
Off

Zutaten: Für 4 Portionen

Verbraucherzentrale Bayern
Verbraucherzentrale Bayern
8-10 Scheiben Altes Brot
  (Grau-, Weißbrot, Toast)
2 EL Pflanzenöl
1 Zwiebel
1 Paprika
1 kleine Dose Mais
4-6 frische Tomaten
1 Packung Tofu
  (Räuchertofu schmeckt am würzigsten)
nach Belieben Gewürze
  (1-2 Zehen Knoblauch, Thymian, Oregano, Rosmarin)
  Käsereste (auch veganer Käseersatz eignet sich)
  Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

  • Brot in Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  • In der Pfanne mit etwas Öl die kleingeschnittene Zwiebel andünsten, als nächstes den Tofu in kleine Würfel schneiden und mit anbraten. Danach kleingeschnittene Paprikastücke, Tomaten und Mais hinzufügen. Anschließend alle Kräuter und Gewürze dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Masse mit einem Löffel portionsweise auf die Brote streichen (1 cm dick).
  • Am Ende auf alle Brote Streukäse oder Käsereste verteilen.
  • Im Backofen bei 200 °C ca. 10 - 15 Minuten rösten.

Man kann auch viele Reste aus dem Kühlschrank zu einem leckeren Belag verarbeiten, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.


Zubereitungszeit: 30 Minuten

Ein Schildchen mit der Aufschrift "Zero Waste" liegt zwischen Lebensmittel auf einem Tisch.

Resteverwertung von A-Z

Für die unterschiedlichsten Lebensmittelreste gibt es tolle Verwendungsmöglichkeiten. Auf dieser Seite finden Sie alphabetisch nach Lebensmitteln geordnet Vorschläge zur Verwertung von Resten und Rezeptbeispiele.

Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.