Verbraucherzentrale eröffnet neuen Standort in der Lichtenberger „Liese“

Stand:
Neben dem Standort in Tempelhof hat die Verbraucherzentrale Berlin nun auch einen im Ostteil der Stadt und kann damit wieder dauerhaft und kieznah Beratungen für die dort lebenden Ratsuchenden anbieten. Mitgefeiert bei der Eröffnung haben Dirk Feuerberg, Staatssekretär für Justiz, Martin Schaefer, Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, und Wibke Werner, Geschäftsführerin des Berliner Mietervereins und Vorsitzende des Verwaltungsrats der Verbraucherzentrale Berlin.
Dörte Elß, Dirk Feuerberg und Martin Schaefer beim durchschneiden des Bandes
Staatssekretär Dirk Feuerberg durchschnitt gemeinsam mit Vorstand Dörte Elß und Bezirksbürgermeister Martin Schaefer das Band
Off

Der neue Standort befindet sich im Zentrum von Lichtenberg in der „Liese“, dem unverkennbaren „Lichtenberger Riesen“, dem Hochhaus an der Lichtenberger Brücke. Berliner*innen können sich hier auf verschiedenen Gebieten beraten lassen: Die allgemeine Rechtsberatung umfasst die zahlreichen Themen des Verbraucheralltags von der klassischen Gewährleistung über Reise und Telekommunikation bis zu Haustürgeschäften und Online-Handel. Außerdem werden Beratungen zum Energierecht und bei Energieschulden angeboten.

Wibke Werner neben den anderen Rednern bei der Eröffnungsfeier
v.l.n.r.: Dörte Elß, Vorstand der Verbraucherzentrale Berlin, Dirk Feuerberg, Staatssekretär für Justiz, Martin Schaefer, Bezirksbürgermeister von Lichtenberg und Wibke Werner, Verwaltungsratsvorsitzende der Verbraucherzentrale Berlin

Auf der Eröffnungsfeier wies Dörte Elß, Vorstand der Verbraucherzentrale Berlin, auf die Tradition hin, die in den 90er Jahren mit dem damaligen Beratungsstandort in der Marzahner Allee der Kosmonauten begonnen wurde, und an die die Eröffnung des Standorts in der „Liese“ anknüpft. Dirk Feuerberg, Staatssekretär für Justiz, betonte, wie wichtig die „neue, wohnortnahe Anlaufstelle“ für den Verbraucherschutz in der Stadt ist. Martin Schaefer, Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, hieß die Verbraucherzentrale im Bezirk herzlich willkommen und hob hervor, wie wichtig „der kurze Weg zur Beratung“ ist. Wibke Werner, Geschäftsführerin des Berliner Mietervereins und Vorsitzende des Verwaltungsrats der Verbraucherzentrale Berlin, lobte die „Themenvielfalt der Beratung“, die durch die Verbraucherzentrale abgedeckt werde.

Martin Schaefer übergibt Brot und Salz an Dörte Elß
Bezirksbürgermeister Martin Schaefer überreichte Vorstand Dörte Elß zum Einzug Brot und Salz
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.