Gemüse- und Obstextrakte von Juice Plus

Stand:
Wie beurteilen Sie die Produkte von dieser Firma?
Off

Frage

Wie beurteilen Sie die Produkte von Juice Plus?

Antwort

Die Produktpalette Juice Plus wird von der US-Firma Juice Plus+ Company, LLC (früher NSA Inc., National Safety Associates) vertrieben und umfasst Nahrungsergänzungsmittel, Riegel, Eiweißshakes, Suppenpulver usw. Die Nahrungsergänzungsmittel bestehen vor allem aus Obst-, Beeren- und Gemüseextrakten.

In der Werbung wird deshalb auch der natürliche Ursprung betont, obwohl die Produkte hoch verarbeitet sind. Denn zusätzlich werden viele Produkte mit Mikronährstoffen wie Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen (zum Beispiel Carotinoiden wie Lutein) angereichert. Einige Produkte enthalten zusätzliche Vitamine aus natürlichen Quellen. Die Werbung für die Produkte suggeriert, dass diese Nahrungsergänzungsmittel gesundheitlich genauso wertvoll seien wie frisches Obst und Gemüse.

Wissenschaftliche Befunde aus Studien, die die gesundheitlich positive Wirkung von frischem Obst und/oder Gemüse belegen, können jedoch nicht auf Nahrungsergänzungsmittel übertragen werden. Vielmehr liefert die Kombination verschiedener Bestandteile von frischen Lebensmitteln den Gesundheitswert.

Das gesamte Spektrum an lebensnotwendigen und bioaktiven Substanzen wird demnach ausschließlich beim Verzehr der ganzen Frucht bzw. des Gemüses aufgenommen. Dies gilt besonders für die Ballaststoffe, die in Kapseln und ähnlichen Produkten im Endprodukt kaum enthalten sind. Auch zur Bioverfügbarkeit der Produkte, d.h. die Fähigkeit des Organismus die Stoffe aufzunehmen, ist wenig bekannt.

Weitere Informationen:

 

Zur Dosierung: Gesetzlich vorgeschriebene Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln gibt es derzeit nicht. Dennoch können konzentrierte Vitamine im Übermaß schädlich für den Körper sein. Daher gibt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Empfehlungen für Tageshöchstmengen für diese Mikronährstoffe. Die in Juice Plus enthaltenen Vitamine der Gemüse-, und Obstkapseln sind laut Nährwerttabelle Vitamin A, C, E und Folsäure, die Beerenkapseln enthalten Vitamin C und E. Die Folsäure stammt aus natürlichen Quellen u.a. aus Zitronenschalenextrakt, wissenschaftlich korrekt handelt es sich dabei um die natürliche Form Folat. Auf der Internetseite wird im Juice Plus-Premium-Paket eine tägliche Einnahme von je zwei Kapseln Obst-, Gemüse- und Beerenkapseln empfohlen.

Grundsätzlich ist ein gesundheitlicher Mehrwert durch die zusätzliche Zufuhr an Nährstoffen über den Bedarf hinaus nicht zu erwarten. Die in den Juice-Plus-Produkten enthaltenen Vitamine A, C und E werden - bis auf Folsäure/Folat - vom Großteil der deutschen Bevölkerung im ausreichenden Maße über die Nahrung aufgenommen.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dass Wechselwirkungen zwischen Nahrungsergänzungsmitteln und Arzneimitteln auftreten. Das gilt ganz besonders für Pflanzenstoffe. Die Wirkung von Arzneimitteln kann dadurch verstärkt, verringert oder sogar blockiert werden. Wird der Stoffwechsel von Medikamenten gehemmt, kann es zu einer Anreicherung im Körper mit möglichen Vergiftungserscheinungen kommen. Wer Medikamente nimmt, sollte die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln vorab im Arztgespräch klären.

Zum Vertriebsweg: Juice Plus Produkte werden via Internet, über Arztpraxen, Heilpraktiker:innen oder im Direktvertrieb (Multi-Level-Marketing, MLM) vertrieben. Ärzt:innen verstoßen durch den Vertrieb von Nahrungsergänzungsmitteln während der Praxiszeiten gegen die ärztliche Berufsordnung.

Für den Direktvertrieb setzt die Firma Juice Plus+ Company, LLC, oft Laien ein, die die Mittel nicht nur selbst verwenden, sondern darüber hinaus auch stets auf der Jagd nach neuen Verkäufer:innen sind, an deren Umsatz sie mitverdienen. Das Geld für die eigene Ration an Kapseln soll dadurch ohne Probleme erwirtschaftet werden. Das Komplettpaket aus Gemüse-, Obst- und Beerenkapseln kostet für vier Monate über 300 Euro. Inzwischen ist auch die Bestellung von Einzelprodukten möglich.

Italien: JuicePlus+ zu einer Million Euro Geldstrafe verurteilt (25. April 2019)

Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.