Bundesweite Aktionswoche zum Thema „Steigende Energiepreise“

Pressemitteilung vom
„Verbraucher stärken im Quartier“ informiert Verbraucher*innen in Berlin Moabit-Ost
Logo Verbraucher särken im Quartier

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bollerwagen-Tour am 08.11.2022 in Berlin Moabit
  • Tag der offenen Tür in der Lübecker Str. 49 am 09.11.2022
  • Niedrigschwellige Hilfestellung im Verbraucheralltag zu Themen rund um steigende Energiepreise.


Das Bundesprojekt „Verbraucher stärken im Quartier“ bietet während einer Aktionswoche zum Thema „Steigende Energiepreise“ vom 07. bis 11. November 2022 niedrigschwellige Hilfestellungen rund um die aktuellen Entwicklungen auf dem Energiemarkt an. Es gibt Informationen zu Hilfsmöglichkeiten in der aktuellen Krise und zum Thema Energie sparen.

Off

„Der bevorstehende Winter und die stark steigenden Energiepreise stellen Verbraucher*innen vor enorme Herausforderungen und lösen große Unsicherheit aus. Das erleben wir bei unserer Arbeit in den Quartieren jeden Tag“, so Stefanie Huber, Projektmitarbeiterin aus dem Quartier Moabit-Ost.

Die Mitarbeiterinnen des Projekts „Verbraucher stärken im Quartier“ informieren in der Aktionswoche gezielt vor Ort in neun Quartieren zu folgenden Themen: Wie funktioniert mein Strom- oder Gasvertrag? Wie wechsele ich den Energieanbieter? Wie passe ich Abschlagszahlungen an? Was ist überhaupt ein Abschlag? Wie prüfe ich meinen Zählerstand? Wie kann eine Stromsperre verhindert werden? Wo finde ich Hilfe, wenn ich meine Rechnung nicht bezahlen kann?

In folgenden Quartieren finden Aktionen statt: Berlin Moabit-Ost, Bremen Schweizer Viertel, Cottbus Sandow, Darmstadt Pallaswiesen Mornewegviertel, Gera Bieblach, Kieler Ostufer, Mannheim Neckarstadt-West, München Neuaubing Westkreuz, Wilhelmshaven Tonndeich.

Aktionen in Berlin Moabit-Ost

Am Dienstag, 08.11.2022 von 11-14 Uhr, trifft man Stefanie Huber und Daniela Kemmer aus dem Quartiersbüro Moabit-Ost rund um die Turmstraße auf ihrer Bollerwagen Tour mit vielen Tipps und Informationsmaterial zum Thema Energie.

Am Mittwoch, 9.11.2022 von 14-17 Uhr, findet die Aktion „Klimahelden gesucht!“ innerhalb der „Tage der offenen Türen in der Lübecker Straße“ statt. Neben einem Infostand zum Thema Energiesparen können Kinder beim Bemalen eines Papphauses die größten Stromfresser im Haushalt entdecken.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und können ohne Anmeldung besucht werden.

Das Projekt „Verbraucher stärken im Quartier“

Im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie Soziale Stadt „Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ unterstützen das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz gemeinsam das Modellprogramm „Verbraucher stärken im Quartier.”

Durch das Projekt „Verbraucher stärken im Quartier“ wird ein regelmäßiges Informations- und Unterstützungsangebot der Verbraucherzentralen in strukturschwachen Stadtteilen aufgebaut. Die Mitarbeiter*innen suchen gezielt Menschen auf, die aus unterschiedlichen Gründen bislang nicht den Weg in eine Beratungsstelle der Verbraucherzentralen finden konnten.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.