Verbrauchersenator Dr. Behrendt zu Besuch auf der Grünen Woche

Dr. Dirk Behrendt informierte sich am Stand der Verbraucherzentralen auf der Grünen Woche Nahrungsergänzungsmittel.
Senator Dr. Behrendt am Stand der Verbraucherzentrale
Off

Über Besuch aus der Politik auf der Grünen Woche freute sich heute Dörte Elß, Vorstand der Verbraucherzentrale Berlin: Dr. Dirk Behrendt, Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, informierte sich am Stand der Verbraucherzentralen über aktuelle Ernährungsthemen. Schwerpunkt der diesjährigen Gemeinschaftsaktion der Verbraucherzentralen sind Werbung und Wirklichkeit von Nahrungsergänzungsmitteln und der vor einem Jahr online gegangene Internetauftritt klartext-nahrungsergaenzung.de. Verbraucherinnen und Verbraucher finden hier Warnungen und Informationen zu riskanten Mitteln mit gefährlichen und zum Teil illegalen Zutaten, zu unseriösen Vertriebswegen oder zu Nährstoffen allgemein. Die Mitarbeiterinnen der Verbraucherzentrale zeigten Dr. Behrendt auch die beiden neuen Verbraucherschutz-Videos. Sie zeigen in kurzweiligen Storys, was von typischen Werbeversprechen über Gelenkmittel, Sportler- und Anti-Aging-Produkte zu halten ist.

Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.