Trainer:in werden und Jugendliche für Verbraucherschutz begeistern

Stand:
Die digitale, kostenfreie Trainer:innen-Ausbildung der Verbraucherchecker des vzbv qualifiziert Interessierte, interaktive und kreative Verbraucherschutz-Workshops umzusetzen. Melden Sie sich für die zweitägige Ausbildung an und geben Sie Workshops für junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren!

Junge Menschen sind jeden Tag Verbraucher:innen, sei es auf Social Media, beim Online-Gaming oder beim Shoppen. Wie können sie reflektierte Konsumentscheidungen treffen? Was gibt es zu beachten? Antworten darauf geben die Trainer:innen der Verbraucherchecker des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) im interaktiven Workshop-Programm. Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren setzen sich darin kreativ und spielerisch mit verschiedenen Themen des Verbraucherschutzes auseinander und geben anschließend ihre erworbenen Kompetenzen an ihr soziales Umfeld weiter.

Die digitale Trainer:innen-Ausbildung besteht aus zwei Teilen, ist kostenlos und verteilt sich auf zwei Tage. Der Konzepttag führt in den Bildungsansatz und verschiedene Methoden ein. Am Thementag stehen je drei Verbraucherthemen im Fokus. Am Ende der Ausbildung erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifikat und sind qualifiziert, Workshops oder bestimmte Workshop-Inhalte umzusetzen.

Hier finden Sie alle Informationen für Trainer:innen und das Online-Formular zur Anmeldung.

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie eine E-Mail an verbraucherchecker@vzbv.de.
Off
Termine 2024

Ausbildungsteil I – Konzepttag

  • Freitag, 14. Juni 2024, 9:00 – 14:30 Uhr
  • Donnerstag, 7. November 2024, 9:00 – 14:30 Uhr
  • Freitag, 8. November 2024, 9:00 – 14:30 Uhr

Ausbildungsteil II - Thementag

  • Donnerstag, 20. Juni 2024, 9:00 – 14:30 Uhr, Themen: Lebensmittel-Siegel im Check / Energie! Ressourcen bewusst nutzen / Kostenfallen online
  • Montag, 24. Juni 2024, 9:00 - 14:30 Uhr, Themen: Online-Shopping ohne Fake / In-Game-Käufe und Lootboxen / Finanz-Tipps auf Social Media
  • Donnerstag, 14. November 2024, 9:00 – 14:30 Uhr, Themen: Lebensmittel-Siegel im Check / Energie! Ressourcen bewusst nutzen / Kostenfallen online
  • Freitag, 15. November 2024, 9:00 – 14:30 Uhr, Themen: Online-Shopping ohne Fake / In-Game-Käufe und Lootboxen / Finanz-Tipps auf Social Media
     

Zur Anmeldung
 

Hinweise zur Umsetzung

Die Trainer:innen-Ausbildung findet rein digital statt, eine Internetverbindung ist Voraussetzung für die Teilnahme. Genutzt werden neben MS Teams weitere digitale Tools für eine interaktive Gestaltung, die Teilnahme über einen Computer oder Laptop wird deshalb dringend empfohlen.
 

Fächerbezug/Kompetenzdimension

Das Workshop-Programm eignet sich unter anderem für Projektwochen, Projekt- und Aktionstage oder AGs. Es kann für fächerübergreifende Lernanlässe genutzt werden. Enthalten sind Bezüge zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDG) und globalem Lernen. Zusätzlich werden mit den Workshops Medien- und Methodenkompetenz gefördert.
 

Material

In der Trainer:innen-Ausbildung lernen Sie Bildungsansatz, Methoden und die Materialien des Workshop-Programms kennen. Dazu zählen der Action Planner, das Begleitheft zu den Workshops, aber auch das Lehrmaterial zur Durchführung. Alle Lehrmaterialien finden Sie hier, den Action Planner gibt es hier zum Download.
 

Weitere Hinweise

Im Checker-Space, der Rechercheplattform der Verbraucherchecker, finden sich gesammelt Inhalte der Verbraucherzentralen zu den Themen des Workshop-Programms.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
 

Förderhinweis BMUV

Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.
Widerruf und Kontaktaufnahme sind nicht möglich

Neue Masche von 1N Telecom: DSL-Vertrag nach Teilnahme an Gewinnspiel

Mit einem gefälschten Online-Gewinnspiel von Aldi lockt das Unternehmen ZooLoo Verbraucher:innen in einen DSL-Vertrag mit der 1N Telecom. Wer teilnimmt, gelangt dann zu einer Auftragsbestätigung für einen Telefontarif des Düsseldorfer Unternehmens. Der Verbraucherzentrale Bundesverband warnt.