Folge 3.4: Haustürgeschäfte

Stand:
Die meisten von uns werden es kennen: Man ist zu Hause, es klingelt und an der Tür steht ein sympathischer Vertreter. Oder man wird beim Gang durch die Einkaufsstraße angesprochen. Die Situationen sind immer ähnlich.
Vertreter klopft an eine Wohnungtür

Der Vertreter interessiert sich für uns und unsere Bedürfnisse und fragt: „Wie ist dein Internetvertrag? Bist du mit der Geschwindigkeit zufrieden? So viel bezahlst du?“ Er kommt zu dem Schluss: „Da kann man aber viel Geld sparen!" Selbstverständlich hat er ein tolles Angebot, das für unsere Situation genau passt.

Sind solche Angebote so gut, wie sie klingen? Wie solltest du dich in solchen Situationen verhalten? Und was kannst du tun, wenn du einen Vertrag unterschrieben hast? Das erfährst du in unserer aktuellen Folge.

Du hast Fragen oder Anregungen? Dann schreibe gerne an wvs@vz-bln.de.

Off
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.