eine (studentische) Aushilfe aus einem rechtswissenschaftlichen Studiengang/ mit rechtswissenschaftlichen Kenntnissen (m/w)

Stand:
Off

Die Verbraucherzentrale Berlin e. V. ist eine anbieterunabhängige, institutionell finanzierte und gemeinnützige Institution. Wir bieten eine zeitgemäße und bedarfsgerechte Beratung, Interessenvertretung, Bildung und Information für Verbraucherinnen und Verbraucher in Fragen des privaten Konsums. Die anbieter- und parteipolitische Unabhängigkeit ist grundlegende Voraussetzung unserer Beratungsarbeit.

Zur Unterstützung unserer Tätigkeiten im Projekt "Marktprüfung ambulante Pflegeverträge" suchen wir ab sofort

eine (studentische) Aushilfe aus einem rechtswissenschaftlichen Studiengang/ mit rechtswissenschaftlichen Kenntnissen (m/w)

auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung bei Vertragsanalysen
  • Unterstützung bei Marktchecks
  • Recherche- und Auswertungsaufgaben
  • allgemeine organisatorische Aufgaben
Wir erwarten von Ihnen:
  • Hochschulstudium (ab 3. Semester)
  • verbraucherpolitisches Interesse und Engagement
  • soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
  • EDV-Kenntnisse

Ihr Einsatz erfolgt nach Absprache und beträgt maximal 10 Wochenstunden à 10,00 €, befristet bis zum 31. Dezember 2017. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung mit Angabe möglicher Arbeitszeiten.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 3. August 2017 unter Angabe der Kennziffer PF-082017 an die Verbraucherzentrale Berlin, Petra Hegemann, Hardenbergplatz 2, 10623 Berlin, bewerbung@vz-bln.de

Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.
Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.