AKTION: Kostenlose telefonische Beratung am 27. und 28.11. von 16:00 – 19:00 Uhr

Wie viel sollte man am Tag trinken?

Stand:

Wer genug trinkt, kann besser denken und sich besser konzentrieren. Außerdem sorgt genügend Flüssigkeit für eine glatte Haut und einen reinen Teint. Aber wie viel Trinken ist eigentlich gesund?

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt als Richtwert 1,5 Liter pro Tag.
  • Am besten sind Wasser aus der Leitung, Mineralwasser sowie Frucht- und Kräutertees.
  • Kaffee und Tee sollten wegen ihrer aufputschenden Wirkung nur in Maßen getrunken werden.
Eine Frau lässt am Waschbecken Wasser in ein Glas laufen.
On

Ausreichend trinken

Ausreichendes Trinken ist lebensnotwendig und  eine wichtige Voraussetzung für das Wohlbefinden und eine hohe Leistungsfähigkeit. Der Grund: Unser Körper besteht zu fast zwei Dritteln aus Wasser. Wasser hat viele und wichtige Funktionen im Körper, z. B:

  • Transportmittel für Nährstoffe 
  • Stoffwechselendprodukte werden mit Hilfe von Wasser über die Niere ausgeschieden
  • notwendig für eine konstante Körpertemperatur (Schwitzen schützt vor Überhitzung des Körpers)

Weil unser Körper über Nieren, Lunge und Haut ständig Wasser verliert, müssen wir es regelmäßig nachfüllen.

Daher ist eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr lebensnotwendig. Wird im Verlauf des Tages nicht ausreichend getrunken, reguliert der Körper den Bedarf über das Durstempfinden. Durst entsteht dann, wenn der Körper mehr als 0,5 % seines Gewichts in Form von Wasser verloren hat. Und: Wer genug trinkt, kann besser denken und sich besser konzentrieren.

Folgen von Flüssigkeitsmangel

Eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme hat gravierende Auswirkungen auf den unseren Körper:

  • erste Symptome können trockene Haut und Schleimhäute sein (z. B. rissige Lippen, Mundtrockenheit)
  • Müdigkeit und Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit
  • Verwirrtheit (bei älteren Menschen)
  • Verstopfung (Obstipation)
  • Neigung zu Harnwegsinfekten

Schon nach wenigen Tagen kann es zu schweren gesundheitlichen Schäden führen, beispielsweise Kreislauf- und Nierenversagen. 

Die richtige Trinkmenge

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt rund 1,5 Liter pro Tag zu trinken, an heißen Tagen und beim Sport braucht der Körper jedoch mehr: Je nach Aktivität kann der Flüssigkeitsbedarf aufs Drei- bis Vierfache ansteigen. Insgesamt ist die Menge von 1,5 Litern nur ein Anhaltspunkt, denn der Bedarf ist auch abhängig von der Körpergröße. Je mehr Oberfläche ein Körper hat, umso mehr Wasser kann über die Haut abgegeben werden. Weniger als 1,0 Liter Wasser pro Tag Flüssigkeitszufuhr sollte es bei Erwachsenen allerdings nicht sein.

Regelmäßig Wasser trinken

Spätestens wenn Sie Durst verspüren, sollten Sie handeln und etwas trinken, am besten Leitungswasser. Anstatt 1,5 Liter Wasser in kürzester Zeit zu trinken, sollte die Menge über den Tag verteilt werden. Eine gleichmäßige Flüssigkeitszufuhr beugt Kopfschmerzen, Schwindel und Kreislaufproblemen vor. Das ist besonders an heißen Tagen wichtig, bei körperlich aktiven Tätigkeiten oder Sport. Tipps zu idealen Getränken an heißen Tagen finden Sie hier.

Empfehlenswerte Durstlöscher

Empfehlenswerte Durstlöscher sollten kalorienfrei sein. Damit sind Leitungswasser, Mineralwasser, Frucht- und Kräutertees gemeint. Kalorienfreie Softgetränke enthalten zwar ebenfalls wenige Kalorien, dafür aber häufig Süßungsmittel und Aromastoffe. Werden diese Getränke regelmäßig getrunken, gewöhnen sich die Geschmacksnerven an die Süße, wodurch die allgemeine Vorliebe für Süßes steigt. 

Wie viel Kaffee und Tee sind verträglich?

Kaffee und schwarzer Tee gehören zu den Genussmitteln, können aber bei Zubereitung ohne Zucker zur Flüssigkeitsbilanz dazugezählt werden. Sie enthalten jedoch aufputschende Stoffe wie Koffein und Theophyllin. Etwa drei bis vier Tassen täglich können Sie dennoch problemlos genießen.