Hygiene/HACCP-Schulung für Verteilstationen in Berlin

Stand:
Auf dieser Seite können Sie die Hygiene/HACCP-Schulung zum Betreiben einer Verteilstation absolvieren. Das Schulungsvideo vermittelt alle Anforderungen, die bei der Umsetzung notwendig sind. Nach bestandener Selbstkontrolle wird Ihnen anschließend eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.
Off

Rechtsgrundlagen

Verteilstationen sind öffentliche (Kühl-)Schränke zur Weitergabe von überschüssigen Lebensmitteln. Das Inverkehrbringen von Lebensmitteln unterliegt bestimmten europäischen und deutschen Gesetzen, um die Lebensmittelsicherheit und -hygiene zu gewährleisten.

Dieses Schulungsvideo dient der Vermittlung der Anforderungen und Hygienemaßnahmen für Betreiber*innen einer Verteilstation in Berlin. Grundlage dieser Hygiene-Schulung sind die Inhalte gemäß Anlage I, LMHV und Anlage 1, VO (EG) Nr.: 852/2004 sowie die Berliner Mindestanforderungen für Food-Sharing/Fair-Teiler-Betreiber der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz (26. Januar 2016). Hierbei sind gemäß Verordnung (EG) Nr. 178/2002 (Lebensmittelsicherheit) Anbieter von „öffentlichen Kühlschränken“ als Lebensmittelunternehmen anzusehen und müssen zur Weitergabe von Lebensmitteln alle diesbezüglichen Anforderungen erfüllen.

Schulung

Schauen Sie sich das Schulungsvideo aufmerksam an. Das Video vermittelt Ihnen alle wichtigen Informationen und Grundlagen, um eine Verteilstation in Berlin sicher betreiben zu können.

Video: "Hygiene/HACCP-Schulung Verteilstation Berlin":

Erst wenn Sie auf "Inhalte anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Daten werden übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.

Teilnahmebestätigung

Für die Bestätigung, dass Sie das Schulungsvideo angeschaut und verstanden haben, ist eine Selbstkontrolle zu absolvieren. Beantworten Sie dazu die folgenden Fragen (Mehrere Antworten können richtig sein!).

Die Durchführung des elektronischen Lernprogramms hat zwingend persönlich zu erfolgen.

Musterbrief GeneratorHier können Sie die Selbstkontrolle starten

Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.